Ein Stein für Einstein - Einstein-Tafeln gehen weg wie warme Semmeln

Die ersten 100 Einstein-Tafeln mit einem Original-Ziegelstück aus Albert Einsteins Geburtshaus wechselten im Rahmen einer Spendenaktion am Samstag schnell ihre Besitzer. Die Nachfrage ist weiterhin ungebremst.

Ulm, 16.12.2018. Der Verein Albert Einstein Discovery Center Ulm e.V. hat sein Ziel erreicht:

Beim Start der Spendenaktion "Ein Stein für Einstein" am 15.12.18 im Ulmer Stadthaus erhielten Spender/innen als Dank für eine Spende in Höhe von 100 Euro eine Einstein-Tafel. Neben einem Zitat über die Geburtsstadt und dem Autogramm des berühmten Ulmer Namensgebers enthält die Tafel ein echtes, würfelförmiges Ziegelstück aus seinem Geburtshaus. Alle 100 Tafeln waren bald vergeben, weitere Interessierte fragen bereits an, wann es Nachschub geben wird. Die Einnahmen aus dem ersten Teil der Spendenaktion fließen in eine Machbarkeitsstudie für das Projektvorhaben.

"Ich bin begeistert von der Entwicklung des Projekts und dem Engagement der Ulmer Bürgerinnen und Bürger!", so der Vereins-Schirmherr und Nobelpreisträger Prof. Dr. Wolfgang Ketterle. Er unterstützte die Spendenaktion aktiv vor Ort und signierte die 100 Einstein-Tafeln. Doch nicht nur Ulmer/innen, auch Tourist/inn/en, die auf dem Weg ins Stadthaus eher zufällig über die Aktion stolperten, waren sofort überzeugt. Spontan spendeten sie für das Projekt und sicherten sich die begehrten Tafeln. Bei so viel Zuspruch zeigt sich auch Alfred Frank, Mitglied des Vereinsvorstands, optimistisch: "Das war ein toller Start für dieses visionäre Projekt. Es bestärkt uns in unserem Vorhaben, die nächste Tranche zügig auf den Weg zu bringen."

Diese soll voraussichtlich im Frühjahr 2019 kommen. Es wird sich um eine weitere Pilotphase handeln, denn der Verein möchte dann auch über ein Online-Portal bundesweit Spender/innen gewinnen. Hierbei wird er von der Digital-Marketing-Agentur Moog aus Ulm unterstützt.

Wer dieses Mal leer ausgegangen ist oder gern noch mehr Einstein-Tafeln hätte, kann sich über die Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! jetzt schon direkt an die Verantwortlichen beim Verein wenden. Die nächste Spendenetappe kommt bestimmt!

 

Pressekontakt:
Evangelia Karagiannakis
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Pressemitteilung zum Herunterladen:

Pressmitteilung
PDF-Dokument [46.2 KB]