Ein Stein für Einstein – Spendenaktion des Albert Einstein Discovery Centers Ulm e.V.

Die ersten 100 Spender/innen erhalten sofort eine Einstein-Tafel mit einem Original-Ziegelstück aus Albert Einsteins Geburtshaus – auf Wunsch live signiert vom Nobelpreisträger und VereinsSchirmherrn Prof. Dr. Wolfgang Ketterle (MIT, Cambridge/USA).

Ulm, 11. Dezember 2018. Gleich zwei wichtige Meilensteine hat der Verein Albert Einstein Discovery Center Ulm e.V., der inzwischen 500 Mitglieder zählt, jüngst erreicht:

Der Verein darf nun offiziell den Namen Albert Einstein im Rahmen der Aktivitäten zur Errichtung des Albert Einstein Discovery Centers Ulm verwenden. Zuvor hatte die Zusage hierfür durch die Hebrew University in Jerusalem, der alleinigen Rechteinhaberin für den Namen des berühmten Physikers, noch nicht schriftlich vorgelegen. Sie gestattet dem Verein nun offiziell, den Namen auf nationaler wie internationaler Ebene zu verwenden. Zudem bekräftigte sie ihre ideelle ebenso wie partnerschaftliche Unterstützung des Projekts.

Nur wenige Tage später kommt grünes Licht aus der Stadt Ulm für ein weiteres wichtiges Detail: Die AG Einstein stimmt dem Gebrauch von originalen Steinen aus Einsteins Geburtshaus durch den Verein zugunsten des Projekts zu.

Damit ist rechtzeitig zur Weihnachtszeit der Weg frei für den Start einer Spendenaktion, die sowohl dem Projekt als auch interessierten Bürgerinnen und Bürgern zugutekommt. Als Dank für eine Spende in Höhe von 100 Euro erhalten die Spender/innen eine Einstein-Tafel, ein in Handarbeit hergestelltes Unikat, das ein echtes Ziegelstück aus Einsteins Geburtshaus enthält. Mit der Spende werden direkt die Planung und der Bau des Albert Einstein Discovery Centers in Ulm unterstützt.

Der Verein produziert diese Tafeln in Tranchen und startet nun die Pilotphase mit den ersten 100 Stück. Diese gibt es am Samstag, dem 15.12.2018, von 11 bis 16 Uhr im Foyer des Stadthauses am Münsterplatz. Spenden werden in bar oder als EC-Kartenzahlung entgegengenommen, auf Wunsch wird eine Spendenquittung nachgereicht.

Wer neben der Unterschrift Albert Einsteins, die sich ebenfalls auf der Tafel befindet, ein zweites Nobelpreisträger-Autogramm haben möchte, sollte zwischen 11.15 und 12.45 Uhr kommen. Dann nämlich wird auch der Nobelpreisträger und Schirmherr des Projekts, Prof. Dr. Wolfgang Ketterle (MIT, Cambridge/USA), anwesend sein und die Tafeln auf Wunsch signieren.

Zu den zahlreichen Unterstützer/inne/n des Vereins gehört inzwischen auch eine professionelle Digital-Marketing-Agentur, die schon mit Riesen-Crowdfunding-Aktionen auf sich aufmerksam machte. Sie übernimmt u.a. die Datenverwaltung für den Verein. Wer sich in diesem System registriert, profitiert später in mehrfacher Hinsicht: Wenn es so weit ist, wird es einen Architektenwettbewerb für das Gebäude des Discovery Centers geben, bei dem registrierte Spender/innen mitentscheiden können. Außerdem wird es regelmäßig weitere Sonderangebote geben.

 

Pressekontakt:
Evangelia Karagiannakis
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Pressemitteilung zum Herunterladen:

Pressmitteilung
PDF-Dokument [47.6 KB]